Portugals Bischöfe legten auf einem Konvent in Fátima das Gelübde ab, für den Fall ..." /> Portugals Bischöfe legten auf einem Konvent in Fátima das Gelübde ab, für den Fall ..." />
WerbungWerbung 
 
Der als König triumphierende Christus erhebt sich neben der "Ponte 25 de Abril" am südlichen Ufer des Tejo.

Portugals Bischöfe legten auf einem Konvent in Fátima das Gelübde ab, für den Fall eine Christusfigur zu stiften, dass ihr Land nicht am Zweiten Weltkrieg teilnehmen würde.Der Bildhauer war Francisco Franco, der Architekt António Lino.1949 erfolgte die Grundsteinlegung auf dem 110 m hohen Hügel, zehn Jahre später wurde das Monument eingeweiht, Papst Johannes XXIII. hielt eine Radioansprache und das Gnadenbild von Fátima wurde zur Feier zum Cristo Rei transportiert.

Der Betonsockel der 28 m hohen Figur ist 82m hoch. Die vier Bögen stellen die vier Himmelsrichtungen dar - die universale Geltung der Herrschaft Christi, dessen Herz einen Durchmesser von 1,89m misst. Im unteren Teil des vierzackigen Sockels befindet sich eine kleine Kapelle, das Santuário Cristo Rei.


 
 
hochgeladen von:
Santiago74
am: 27.10.2009
um: 13:55:18
5427 mal angezeigt
CRISTO REI
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!