WerbungWerbungWerbung
 
Am 18. August 1976 verbrannte sich der Pfarrer Oskar Brüsewitz in Zeitz, um gegen die DDR und ihre Politik zu protestieren. Er stellte Plakate dazu auf: „Funkspruch an alle – Wir klagen den Kommunismus an wegen Unterdrückung der Kirchen (…).“ Dieser öffentliche Protest und die Selbstverbrennung waren ein Schock für den sozialistischen Staat – aber auch für die Kirche.

Im Interview mit KIRCHE IN NOT berichtet die DDR-Dissidentin Freya Klier über das Leben Oskar Brüsewitz' und den christlichen Widerstand in der DDR.

Moderation: Volker Niggewöhner
 
weiterführender Link: www.kirche-in-not.de/kirchengeschichte/2011/08-11-50-jahre-mauerbau-interview-freya-klier-burgerrechtlerin
 
hochgeladen von:
KIRCHE IN NOT Deutschland
am: 12.08.2016
um: 16:12:33
3025 mal angezeigt
Vor 40 Jahren: Selbstverbrennung des protestantischen DDR-Pastors Oskar Brüsewitz
Um dieses Medium als Favoriten hinzufügen oder es an einen Freund senden zu können, müssen Sie sich einloggen!